Exkursion in D und A Ward

Da alle orthopädischen Operationen abgeschlossen sind und Ward B auf die Patienten der plastischen Chirurgie wartet, wurde ich diese Woche zum Arbeiten in Ward D geschickt. Hier werden die Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie Patienten behandelt und versorgt. Im OP werden zum Beispiel Lippen-Kiefer-Gaumenspalten verschlossen oder Tumore entfernt.

Es war wieder viel Neues für mich und richtig anstrengend. Ich musste erstmal neue englische Fachbegriffe für dieses Gebiet lernen, mich auf einer anderen Station zurecht finden und dann auch noch lernen auf was ich bei den Patienten achten muss.

Mir war klar, dass es bei diesen Patienten nicht reicht zu kontrollieren ob sie ihre Zehen bewegen können, aber was genau nach einer großen OP im Gesicht- / Halsbereich beachtet werden muss, wusste ich noch nicht so genau.

Ward nurse Leesa Sims at work

Die Kollegen hier haben mir alles kurz erklärt und dann habe ich mit der Arbeit angefangen. Ich musste sehr oft die Vitalwerte kontrollieren, Sondennahrung für einen Patienten zubereiten und geben, viele intravenöse Medikamente verabreichen, zwei Babies nach einer Lippen-/Kieferspalten Operation füttern und die Mütter anleiten, Verbände erneuern und zwischendurch hatte ich auch kurz Zeit die Babies herum zu tragen und zu kuscheln 🙂

Es war viel zu tun und es war anspruchsvoll und es hat mir richtig Spass gemacht hier zu arbeiten. Mit hat es gefallen medizinisch wieder mehr gefordert zu sein.

Meinen letzten Dienst hier wurde ich dann noch an A Ward, Frauenheilkunde, verliehen 😉

Nurse Lauren Huber with OBF patients on deck 7.

Hier wurde ich völlig ins kalte Wasser geschmissen. Man hat mir kaum etwas erklärt, weil es recht stressig war und noch dazu musste ich eine neue Krankenschwester anlernen. Neben der üblichen Vitalzeichenkontrolle musste ich Katheter checken und leeren, hinter den Frauen herrennen um die Flüssigkeitsein- und –ausfuhr zu protokollieren (mindestens stündlich), eine spezielle Intimpflege bei allen Frauen durchführen und eine Frau aus dem OP übernehmen. Der armen Lady gings leider gar nicht gut, ich hatte echt gut zu tun mit ihr und mir hat es richtig Leid getan, dass ich keine Zeit hatte mich etwas zu ihr ans Bett zu setzen.

Nurses and patients at an OBF dress ceremony.

Frauenheilkunde ist definitive nicht mein Lieblingsthema, aber es war sehr interessant alles mal für eine Schicht gesehen zu haben. Ich glaube ich habe mich zusammen mit der neuen Kollegin ganz wacker geschlagen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s